Map Data Link ist die Idee eines optimierten Geographischen Informationssystems. Es verbindet Geodaten mit Sachdaten, d.h. es ist in der Lage, besondere, für den Bildschirm konzipierte Karten zu erstellen, deren einzelne Komponenten unter der Oberfläche von dem Benutzer definierte Werte enhalten. Im Prizip ist jede, mit einem GlS konzipierte Karte, eine kleine Datenbank. Sie werden erstellt, damit bestimmte Sachverhalte, die in einem besonderen Kontext zueinander stehen, ohne aufwendige Berechnungen visualisiert werden können. Fast alle Bereiche der Computerkartographie erfordern eine maßgeschneiderte Anwendung, die den speziellen Anforderungen gewachsen ist. Doch die meisten GIS-Softwarehersteller bringen Programmpakete auf den Markt, die sich untereinander nur in wenigen Punkten in der Benutzeroberflächenhandhabung unterscheiden. Wichtig wäre dabei, dass diese Applikationen schon vor der Herstellung den einzeinen Bereichen angepasst werden.