Diese theoretische Arbeit beleuchtet die Wichtigkeit eines Unternehmensportals innerhalb eines Konzerns oder einer Fabrik. Es gibt viele Lösungsansätze in klassischen Disziplinen der Fabrikplanung wie zum Beispiel des Personal- oder Produktionsmanagements. Eine neue Herausforderung stellt die exponentiell wachsende Informationsdichte und digitale Vernetzung von Unternehmen. Während meiner Arbeit bei Bosch in Stuttgart-Feuerbach im Rahmen des praktischen Teils der Thesis konnte ich persönlich diese Kommunikationsproblematiken erleben. Eine Optimierung des Informationsflusses bedarf einer kompletten Neuorganisation der im Falle Bosch schon etwas antiquierten Methoden der Informationsübertragung und Informationsarchivierung. Dazu müssen das Unternehmen, seine Produktionsvorgänge und die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter genauestens analysiert werden. Mit Hilfe dieser Daten kann ein funktionierendes Portal mit einer zentralisierten Datenbank und einer logischen und möglichst leicht bedienbaren
Oberfläche ins Leben gerufen werden.